Mit dem herbstlichen Schietwetter kommen auch die Infekte und Erkältungen wieder ins Haus. Natürlich haben wir in unseren Apotheken viele Präparate, die Ihnen helfen können, eine Erkältung schnell zu überstehen. Besser wäre es aber, wenn Sie eine Infektion möglichst vermeiden könnten. Und noch besser, wenn das auch noch mit den Mitteln der Natur ginge. Und dafür haben wir die Apothekerseife von unserer Partner-Apotheke Saint Charles in Wien.

Anlass war die Vogelgrippe

Und das ist die Geschichte dahinter: 2005 erreichte die Vogelgrippe auch in Österreich ihren Höhepunkt. Panik machte sich in der Bevölkerung breit. Scharen von Menschen stürmten die Apotheken auf der Suche nach einem wirksamen Mittel, um sich gegen die gefährliche Grippe zu wappnen. Da die Viren sehr leicht durch Berührung übertragen werden können, kam Apotheker Alexander Ehrmann auf die Idee, eine eigene Seife mit stark desinfizierenden Eigenschaftenzu komponieren, die auf natürliche Weise Keime bekämpft. Bisher waren solch stark desinfizierende Seifen, meist chemischer Natur, nur als „Arztseifen“ bekannt. Alexander Ehrmann wollte jedoch ein eigenes, absolut natürliches Produkt für die Saint Charles Apotheke kreieren und entwickelte ein hochwirksames, natürliches Produkt für den Alltag – die SAINT CHARLES Apothekerseife.

Desinfizieren mit Mitteln der Natur

Auf der Suche nach natürlichen Substanzen mit keimabtötendem Potenzial wurden daraufhin verschiedenste Kräuter auf ihre Wirkung analysiert. Aus den Wirkungsstärksten entstand eine einzigartige Mischung. Dabei spielen die ätherischen Öle von Thymian oder Nelke eine zentrale Rolle. Studien belegen, dass diese Öle in der Lage sind, ein sehr breites Spektrum an Bakterien binnen kurzer Zeit zu neutralisieren. Es gibt Krankenhäuser, die das breite Spektrum der ätherischen Öle nutzen, um Räume oder sogar Wunden zu desinfizieren oder wirksam gegen MRSA-Infektionen vorzugehen. Eine Rückbesinnung auf die Kraft und Komplexität der Natur, die in der Lage ist, gegen ebenso komplexe Bakterienstämme erfolgreich anzutreten. Pflanzen, die über teilweise Millionen von Jahren durch Anpassung überlebt haben.

Einige Jahre ist es jetzt her mit der Vogelgrippe und das Bewusstsein für die Notwendigkeit von desinfizierenden Mitteln zum Schutz vor Bakterien ist immer noch in aller Munde. Nur durch häufiges Händewaschen sowie regelmäßige Desinfektion der Hände und Räume kann wirksam gegen gefährliche Bakterienstämme vorgebeugt werden.

Desinfektion, die herrlich duftet

Die meisten Desinfektionsmittel, die Sie kennen riechen nicht besonders einladend. Ganz anders die Apothekerseife. Dabei entstand der tolle Duft zuerst nur aus Zufall. So führt das Zusammenspiel aus feuchtigkeitsspendendem Aloe Vera Bio-Frischsaft und ätherischen Bio-Ölen, wie Thymian und Nelke zu einem einzigartigen Dufterlebnis. Ein paar Jahre später folgte die Verfeinerung der natürlichen Duftnoten durch den Wiener Parfumeur Lederhaas, der als Aromaexperte der Apothekerseife den letzten Schliff gab.

Desinfektion auch für die Handtasche

Zur Apothekerseife gibt es auch das Apothekerspray. Dieser natürliche Duft- und Desinfektionsspray ist als Raumspray und als Erfrischung beliebt und hat den Weg in viele Handtaschen gefunden. Außerdem nutzen inzwischen auch viele Physiotherapeuten und Osteopathen das Spray als natürliche Händedesinfektion in ihrer Praxis.

Die Apothekerseife und das Apothekerspray zusammen mit einer umfassenden Beratung erhalten Sie in unterschiedlichen Größen in unseren Apotheken und online unter https://www.die-apotheke-liefert.de/product/Saint-Charles-Apothekerseife/p_1307872.html?prodId=1307872

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar